So sieht ein sicherer Cronjob aus

- Werbung -

Ein sicherer Cronjob...

Alternative: Überprüfung der Aufrufe

All die hier genannten Möglichkeiten sind interessant, um Deinen Cronjob zu schützen. Es gibt allerdings noch eine einfache Alternative, die ich Dir hier vorstellen möchte.

Entscheidend bei einem Cronjob ist häufig nur, dass er aufgerufen wird und zwar den richtigen Zeiten. Es muss also verhindert werden, dass jemand durch einen zusätzlichen Aufruf von außen den Cronjob erneut aufruft.

- Werbung -

Das kannst Du verhindern, indem Du eine kryptische URL wählst und sie mit einem Passwort schützt oder aber Du interagierst in dem Skript mit einer Datenbank oder eine Datei. Dort wird die letzte Aufruf-Stunde abgefragt. Soll dein Cronjob einmal pro Stunde aufgerufen werden, speicherst Du mit jedem Aufruf dort die Zeit. Um 20 Uhr (unabhängig von der Minuten-Zahl) etwa ist das der Wert 20.

Mit jedem Aufruf prüfst Du, ob die aktuelle Stunde größer als der zuletzt gespeicherte Wert ist. Nur dann wird der Cronjob ausgeführt und der Wert in der Textdatei oder Datenbank erneut überschrieben.

Fazit

Schon mit wenigen Maßnahmen beziehungsweise ein wenig Arbeit, kann ein Cronjob ausreichend vor Angreifern geschützt werden.

Dies ist auch wichtig, schließlich hat es schon seinen Grund, dass die den Server eventuell sehr belastenden Aufgaben nicht allzu oft ausgeführt werden.