Vorstellung & Test: SELFPHP

Der Cronjobservice von SELFPHP ist kostenpflichtig, hat aber dafür auch einiges zu bieten. Mehr in dem Test- und Vorstellungsartikel.

Vorstellung von SELFPHP Cronjobs

Cronjob.SELFPHP.de bezeichnet sich selbst als einen umfangreichen und komfortablen Cronjobanbieter, der die Cronjobs - da jedem ein eigener CronTab zugeteilt werde - sehr pünktlich ausführe.

Man muss sich zunächst registieren und kann anschließend das für die eigenen Bedürfnisse passende Paket (siehe "Das Angebot...") auswählen. Dann kann man loslegen und die Cronjobs im Login-Bereich erstellen. Diesen könnte man allerdings fast schon als ein wenig versteckt bezeichnen.

- Werbung -

Hier hat man sich vollkommen auf Cronjobs spezialisiert, sodass Serverchecks oder Backlink Prüfungen nicht möglich sind.

Das Angebot von SELFPHP

Es gibt drei verschiedene Pakete zwischen denen man wählen kann.

Da wäre zum einen der Standard Tarif. Für gerundete 25 € im Jahr (wären etwa 2 € pro Monat) bekommt man hier schon einiges geboten. Es werden bis zu 2 Weiterleitungen verfolgt (mehr sind auch eher unwahrscheinlich) und Cookies werden unterstützt. Zudem werden hier die ersten 16 Zeichen gespeichert, die ausgegeben wurden. Einige grafische Berichte veranschaulichen das ganze.

Dann gibt es noch den Professional Tarif, der mit etwa 50 € im Jahr (wären etwa 4 € pro Monat) doppelt so teuer ist. Dafür gibt es dann Berichte, was die Zugriffs- und Ausführgeschwindigkeiten angeht und das relativ detailliert. Die Cronjob Ausgabe wird hier für bis zu 254 Zeichen gespeichert.

Neuerdings kann auch der Premium Tarif für gesalzene 120 € bestellt werden. Dafür gibt es dann zusätzlich mehr Zeichen, die bei der Cronjob-Ausgabe gespeichert werden, sowie eine geradezu utopisch anmutende Anzahl an Weiterleitungen und Ausführzeiten (60 Weiterleitung, 60 Minuten).

Stand: 24.07.2017

SELFPHP Cronjobs im Test

Ich habe den SELFPHP Cronjobservice ausführlich getestet und möchte euch nun mein Testergebnis vorstellen. An dieser Stelle, der Hinweis, dass mir ein Professional Account zu Testzwecken bereitgestellt wurde. Mein Testergebnis wurde dadurch nicht beeinflusst.

Vertrauenswürdigkeit: Bei den Preisen sollte man dem Anbieter entsprechend vertrauen können. Zwar handelt es sich hier um einen bekannten Anbieter, der die angebotenen Leistungen auch tatsächlich erbringt, gleichzeitig werden Adresse & Co. abgefragt und unverschlüsselt weitergeleitet. Hier gibt es definitiv Nachholbedarf.

Preis-Leistungsverhältnis: Die Preise sind für die ausführlichen Statistiken, die hohe Aufrufgenauigkeit und die Funktionen okay. Allerdings lohnt sich der Professional Account meiner Meinung nach nur wirklich für die, die genau sehen wollen, welcher Vorgang wie lange gedauert hat. Das Speichern der Ausgabe und eine längere Cronjob Laufzeit gibt's auch kostenlos, sodass der Premium-Tarif nicht benötigt wird. Für all diejenigen, bei denen es einfach funktionieren soll, und die nicht unbedingt ausführliche Statistiken benötigen, eignen sich auch kostenlose Anbieter.

Layout & Benutzerfreundlichkeit: Hier kann der Cronjobservice von SELFPHP punkten. Der Link zum Login ist zwar etwas versteckt, hier wäre eine Login Box ganz hilfreich, aber das macht der gelungene Login Bereich wieder wett, der angenehm gestaltet ist. Ärgerlich ist aber, dass man bereits nach nur 10 Minuten Inaktivität ausgeloggt wird.

Fazit: SELFPHP bietet mit dem Cronjobservice Nutzern, die genaue Statistiken benötigen und viel Wert auf die Aufrufgenauigkeit legen, ein gut gestalteten und ausgearbeiteten, aber auch extrem teuren Service an, der trotz aller Professionalität auf eine verschlüsselte Verbindung verzichtet. Anspruchslose Nutzer sind allerdings auch mit anderen Anbietern gut bedient.